Amnesty International Gruppe Kirchheim/Teck

Impressum | Login

Gruppe Kirchheim/Teck

StartseiteVerlauf

Was ist auf dem Bild zu sehen?

30.11.2018

Briefmarathon2018

Jedes Jahr fordern Hunderttausende Menschen weltweit anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10. Dezember Regierungen auf, gewaltlose politische Gefangene freizulassen und Unrecht zu beenden. Außerdem schicken sie Solidaritätsnachrichten an Menschen, deren Rechte verletzt werden.

Die unzähligen Briefe zeigen den Betroffenen und ihren Familien, dass sie nicht allein sind. Und sie machen Regierungen Druck: Zu unrecht inhaftierte Menschen werden freigelassen, diskriminierende Gesetzestexte geändert und politische Aktivistinnen und Aktivisten in ihrer Arbeit unterstützt und gestärkt.

Schreib für Freiheit – jeder Brief und jede E-Mail zählt!

Unsere Fälle

SÜDAFRIKA Schutz für Nonhle Mbuthuma! Das Leben der Menschenrechtsverteidigerin Nonhle Mbuthuma ist in Gefahr. Grund dafür ist, dass sie sich gegen ein Bergbauunternehmen wehrt, das Titan auf dem Land der Amadiba abbauen will.

INDIEN Schutz für Pavitri Manjhi! Indigene Gemeinschaften in Indien werden genötigt, ihr Land aufzugeben, um Industrievorhaben Platz zu machen. Pavitri Manjhi wehrt sich gegen zwei Bauprojekte und wird deshalb eingeschüchtert.

BRASILIEN Gerechtigkeit für Marielle Franco! Marielle Franco setzte sich unermüdlich für die Menschenrechte von Minderheiten ein und kritisierte den Einsatz des Militärs in den Straßen von Rio. Im März 2018 erschossen Unbekannte die Menschenrechtsverteidigerin und ihren Fahrer.

KIRGISTAN Gulzar Duishenova unterstützen! Menschen mit Behinderungen haben es sehr schwer in Kirgisistan. Gulzar Duishenova will dies ändern: Die Menschenrechtsverteidigerin kämpft gegen Diskriminierung und für ein Leben in Würde.

IRAN Atena Daemi sofort freilassen! Atena Daemi fordert die Abschaffung der Todesstrafe im Iran. Ihre Haltung hat sie mit friedlichen Mitteln in den sozialen Medien und bei einer Demonstration vertreten. Dafür ist sie zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

MAROKKO Drangsalierung von Nawal Benaissa stoppen! Bei großen Demonstrationen in der Rif-Region haben Tausende Menschen mehr soziale Gerechtigkeit gefordert. Weil Nawal Benaissa die Proteste mit anführte, wird sie von den Behörden schikaniert.

KENIA Vertreibung der Sengwer stoppen! Die kenianische Regierung hat Tausende Menschen aus ihrem angestammten Waldgebiet vertrieben. Sie gefährdet damit das Überleben und die kulturelle Identität der Bevölkerungsgruppe.

UKRAINE Vitalina Koval braucht Schutz! Vitalina Koval engagiert sich für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intergeschlechtlichen. Bei einer friedlichen Demonstration ist sie von Rechtsextremen angegriffen und verletzt worden.

VENEZUELA Schikane gegen Geraldine Chacón stoppen! Geraldine Chacón arbeitete mit Jugendlichen in den Armenvierteln von Caracas. Die Behörden inhaftierten sie wegen angeblichen Kontakts zu oppositionellen Gruppen.